Unser Schullandheimaufenthalt im Schullandheim Thüringer Hütte (23.6. - 27.6.2014)

 

Am Montag gegen halb neun früh fuhren wir an der Schule los. Wir brauchten ca. 1 Stunde mit dem Bus zum Schullandheim. Zuerst haben wir unsere Zimmer belegt, den Koffer ausgepackt und die Betten bezogen. Danach haben wir uns im Gruppenraum getroffen und noch organisatorische Sachen besprochen. Nach der kleinen Besprechung gab es leckeres Mittagessen. Anschließend konnte man sich aussuchen, ob man wandern will oder im Schullandheim bleiben will. Als die Schüler/ innen wieder vom Wandern kamen, hatten wir noch ein bisschen Freizeit bis zum Abendessen. Am Abend gab es noch ein tolles Lagerfeuer.

Am Dienstag nach dem Frühstück bauten wir mit Hermann Leicht eine Solarblume. Nach dem Mittagessen bemalten wir unsere Solarblume und stellten sie fertig. Anschließend gab es eine Wanderung zum Silbersee, es schwammen drei Jungs und vier Mädchen im See. Dieser See lag in einer traumhaften Umgebung mit Bäumen und Felsen. Wir wanderten zurück und haben dann zu Abend gegessen. Nach dem Essen konnte man Fußball schauen oder wir hatten Freizeit.

Am Mittwoch nach dem Frühstück veranstalteten zwei Frauen mit uns Team-Spiele, die unsere Klassengemeinschaft stärken sollten. Um 12 Uhr gab es Mittagessen. Anschließend fuhren wir mit dem Bus ca. 5-10 Minuten zum Schwimmbad ins Rhönparkhotel. Nach dem Schwimmbadaufenthalt wanderten wir ins Schullandheim zurück. Als wir an der Thüringer Hütte ankamen, hatten wir noch etwas Freizeit, bevor es um 18 Uhr Abendessen gab. Als wir aßen war der Leiter des Schullandheims so lieb und bereitete uns Stockbrotteig zu, das wir am Lagerfeuer danach aßen. So ging auch dieser Tag zu ende.

Am Donnerstag war der letzte richtige Tag im Schullandheim. Das Frühstück gab es wie immer um 8 Uhr. Im Energiehaus durften wir danach verschiedene Experimente ausprobieren. Nun stand Mittagessen auf dem Plan. Nachdem alle satt waren wanderten wir den Hochrhönweg. Am Anfang hatten wir alle nicht so richtig Lust, doch am Ende waren alle froh, dass sie mitgelaufen sind. Wir genossen alle den schönen Panoramablick über die ganze Rhön. Wir wären alle sauer gewesen, wenn wir nicht mitgegangen wären. Nun stand auf dem Plan das Fußball- WM Spiel Deutschland gegen die USA. Deutschland konnte sich danach um einen verdienten 1:0 Sieg freuen. Nach dem Spiel wurde gegrillt, dann kam der „Bunte Abend“ und später gab es noch ein kleines Lagerfeuer. So brach nun die letzte Nacht im Schullandheim an.

Am Freitag war der letzte Tag in der Thüringer Hütte. Um 8 Uhr gab es Frühstück. Davor mussten wir unsere Betten abziehen. Nach dem Essen  packten wir Koffer und säuberten die Zimmer. Um 9 Uhr mussten wir aus den Zimmern draußen sein. Der Bus für die Heimreise kam so um 10:50 Uhr. Wir kamen um 12:30 Uhr an der Schule an.

Ich fand den Schullandheimaufenthalt sehr schön. Durch den Aufenthalt in der Thüringer Hütte ist unsere Klassengemeinschaft sehr gestärkt worden. Ich nehme mit, dass jeder etwas für die Klassengemeinschaft tun sollte.

Amelie Stadler, Klasse 7M