MS Gochsheim > Schulleben > Was geht ab? > Sj 2013-2014 > Länderspiel U 17

U17 Länderspiel der Frauen

Bericht über Fußballspiel, Frauen U17 Deutschland gegen Belgien

 

Dieses Spiel wurde aufgrund großen Andrangs als Schulausflug geplant, denn die ganze Schule fuhr dorthin.
Das Spiel fand in Großbardorf, in der Nähe von Bad Königshofen statt. Wir wussten nicht was uns erwarten würde, denn bei Frauen-Fußball kann man sich ja nicht so sicher sein, dass es gut wird wie bei Männer-Fußball! Und so richtig viel darunter vorstellen kann man sich ja auch nicht. Großbardorf ist ein recht kleines Dorf, jedoch mit einem etwas größeren Fußballplatz mit einer überdachten Tribüne. Insgesamt kamen 4.500 Zuschauer zum Spiel. Der DFB lud zudem noch die Schulen ein.
Wir fuhren jedoch sehr stark verspätet, mit 5 Bussen, ab nach Großbardorf. Es war sehr, sehr eng, der Platz reichte gerade so aus. So war es eigentlich ein Wunder, dass wir alle reinpassten. Dann schlichen wir über die Autobahn und über sehr enge, kurvige Landstraßen. Im Wohngebiet von Großbardorf herrschte schon ein Stau, da einige Schulen zu dem Spiel kamen. Das war mit Sicherheit der größte Verkehr dort für die nächsten 10 Jahre. Dann schoben sich unglaubliche Massen durch den Einlass und auf den Fußballplatz. Doch schließlich waren wir drin. Dann stellten wir fest, dass wir nur Stehplätze hatten - direkt neben den Boxen. Danach hatten die meisten Gehörschäden.
Dann traten die Spielerinnen auf das Feld - und die russische Schiedsrichterin - und die serbischen Linienrichterinnen.
Das Spiel war in der ersten Hälfte geprägt von kleineren Fouls von beiden Seiten. Ansonsten verlief das Spiel jedoch sehr gut. Der Gag schlechthin, war das Maskottchen der Mannschaft. Eine Art Papagei. Dieser nahm auch einmal etwas gewaltsame Allüren. Sein Tanz beim Torschuss war jedoch das Beste.
In der Pause fand ein Interview mit Steffi Jones statt. Sie sagte etwas, über ihre Ansicht von Fußball - die weibliche versteht sich.
Nach der Pause schien dann die Luft draußen zu sein - bei beiden Mannschaften. Bei der Belgischen jedoch etwas mehr als bei der deutschen. Die führte zu einem phänomenalen Tor der deutschen Mannschaft. Dann kam wie gesagt der Tanz von Paul, dem Maskottchen. Bis zum Spielende passierte dann nichts mehr Nennenswertes. Der Spielstand von 1:0 für Deutschland blieb erhalten. Dann gab es noch Fotos, bei beiden Mannschaften. Die deutschen Frauen lächelten jedoch erheblich mehr.
Dann ging es wieder zurück zu den Bussen. Zeit um noch einmal dieses tolle Spiel im Kopf zu wiederholen.

 

Carlo Steinruck

Klasse 9M