Amtseinführung des neuen Schulleiters

Mit einem Rektorenmarsch, einem Plantanz und nicht ganz ernst gemeinten Wünschen und Erklärungen der Schüler, was eine „Schulleiter“ darstellt, begrüßten die Schüler der Mittelschule ihren neuen Rektor Detlef Haas offiziell in ihrer Schule. Schulamtsdirektor Jürgen Eusemann ernannte den 42-Jährigen im Rahmen einer Amtseinführungsfeier zum Schulleiter der Mittelschule Gochsheim, und blickte auf seine bisherige berufliche Laufbahn zurück.

In Werneck geboren, legte Haas sein Abitur am Humboldt-Gymnasium in Schweinfurt ab, das Lehramtsstudium in Würzburg. Seine Zeit als Lehramtsanwärter verbrachte er an der Friedenschule in Schweinfurt. Nach Stationen als Lehrer in Bad Kissingen und an der Volksschule Holderhecke Bergrheinfeld wurde Detlef Haas 2009 zweiter Schulleiterstellvertreter der Friedenschule, später erster Schulleiterstellvertreter und Konrektor. Nach der Verabschiedung von Rektor Oskar Dulemba am Jahresanfang in die Altersteilzeitregelung tritt Detlef Haas nun dessen Nachfolge an. Seit August obliegt ihm die Leitung der großen Mittelschule Gochsheim. Sie besuchen aktuell 310 Schüler aus Gochsheim, Grettstadt, Sennfeld, Schwebheim und Schonungen.

Konrektorin Marianne Mann, in deren Händen die Schulleitung nach der Verabschiedung Dulembas lag, unterstrich, wie wichtig das Amt des Schulleiters ist: „Mit ihm steht und fällt alles, was in einer Schule passiert oder nicht passiert.“ Klaus Wißmüller, Rektor der Grundschule Gochsheim, gab im Namen der „alten Hasen“ dem Neuen beste Wünsche mit auf den Weg. Die hohe Verantwortung eines Schulleiters in einer Zeit mit wachsenden Aufgaben im Mittelschulbereich, einer sich verändernden Schülerschaft und aktuell enger werdenden Personalressourcen hob Schulamtsdirektor Jürgen Eusemann hervor. Detlef Haas selbst betonte, die Gefühlswelt der Schüler müsse im Lot sein, um erfolgreich zu lernen. Deshalb gelte es, die Stärken der einzelnen Schüler auszubauen und Schwächen abzubauen. Er freue sich auf eine großartige Aufgabe.