MS Gochsheim > Schulleben > Was geht ab? > Schuljahr 2017-2018 > AG Schulgarten Überblick

AG Schulgarten - Überblick

Schulgarten AG                       1. Schulhalbjahr 2017/2018

 

In der Schulgarten AG sind 11 Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Jahrgangsstufe.

Allein oder zu zweit suchen sie sich ein oder zwei Beete zum Bewirtschaften aus. Da die vorherige Schulgarten AG noch fleißig gepflanzt hat gibt es im Herbst viel Gemüse und Kräuter zum Ernten.

 

Hier ein kleiner Überblick der Arbeiten und Aktionen im Herbst:

> Beete hacken, von Unkraut/“Beikräutern“ befreien, v.a. auch die Kräuterschnecke

> Ernte von Ringelblumen, Pfefferminze, versch. Kräutern (Thymian, Schnittlauch, Petersilie, Kapuzinerkresse, Liebstöckel...)

> Stecken von Blumenzwiebeln in die Rabatten

> Zurückschneiden der Rosen

> „Erziehung“ des Apfelbaumes (Steine zur Beschwerung an die Äste hängen)

> Einrichten eines Überwinterungslagers für Igel aus Zweigen und Laub

> Entfernen von Laub von den Beeten

> Rasen mähen

> Ansäen von Feldsalat und Spinat

> Ernte von folgendem Gemüse: Weißkohl, Popcornmais, Wirsing, rote Bete, Stangenbohnen, Lauch, Sellerie, Fenchel, Tomaten, Paprika

> Errichtung und künstlerische Gestaltung eines Zaunes für die Brombeeren

> Entfernen von abgeblühten Blumen und abgestorbenen Pflanzenteilen

 

Die SchülerInnen waren wirklich sehr fleißig, größtenteils auch mit Begeisterung und Eifer dabei!

 

Um die leckeren Sachen aus dem Schulgarten zu verwerten und weil Arbeit ja bekanntlich nur „das halbe Leben“ ist und das Vergnügen und der Genuss auch dabei sein sollen, haben wir auch:

> Butterbrote mit Schnittlauch gegessen

> Rohkostsalat aus Fenchel, Äpfeln, Orangen und Walnüssen gemacht

> Blumen-Kräuterbrote mit Kapuzinerkresseblüten, Petersilie, Ringelblumenblütenblättchen, Borretschblüten gegessen

 

Dazu eine kleine Anekdote:

Wir ernten gemeinsam Schnittlauch, decken den Tisch vor dem Gartengerätehäuschen, beschmieren die Brotscheiben mit Butter und bestreuen sie mit leckerem Schnittlauch. Mit Genuss lassen es sich die Kinder schmecken. Als keine vorbereiteten Brote mehr da sind, bestreiche ich die restlichen Scheiben mit Butter und streue Schnittlauchröllchen darauf während die Kinder weiter essen. Auf meine Bemerkung hin „Euch geht es aber gut, ich schmiere die Brote und ihr dürft essen“ sagt ein Schüler mit (vom Schnittlauchbrot) dicken Backen, mit strahlendem Blick und aus tiefstem Herzen : „ Ja, das ist hier wie im Paradies!“

So ist der Name für den Schulgarten geboren, er heißt seitdem „Paradiesgarten“.

 

Während der Winterzeit gestalten die Schüler dann auch ein Holzschild mit der Aufschrift „Paradiesgarten“, nach Fertigstellung werden wir dieses im Garten aufhängen.

 

Weitere Aktionen im Winter:

> Herstellung von Meißenknödeln aus Schweinefett, Sonnenblumenkernen, Rosinen und Nüssen

> Abernten der Beete und Packen von Suppengemüse-Päckchen mit Lauch, Liebstöckel, Sellerie

> Spiele im Pausenhof

> Spaziergang zum Skaterplatz, dort Naturquiz (Sträucher: „Findet einen Strauch der....) und Infos zu Blütezeit, Bienenflug, sowie Betrachtung der neu angepflanzten Bäume des Vereins für Gartenbau und Landespflege

> Packen von Kräutertüten mit Thymian (für Tee bei Erkältung) und Liebstöckel(für Suppe)

> Herstellung von Popcorn aus dem Schulgartenmais

> Schulgelände-Quiz in Grüppchen: findet diese (s.Bild) schon blühenden Sträucher oder Blumen (Schneeglöckchen, Winterlinge, Krokusse, Kornelkirsche, Winterjasmin, Winterschneeball,..)

> Gestaltung eines Heftes zu allen Tätigkeiten, mit Datum und Temperaturangabe

> Planung zur Frühjahrsbepflanzung, Gestalten mit Naturmaterial