Achtung, Aufnahme! Achtung, Aufnahme! Achtung, Aufnahme! Achtung, Aufnahme! Achtung, Aufnahme!

 

Am 11.5.2015 trafen sich einige Musiker unserer Schule. Warum? Um einen Schulsong für die Mittelschule Gochsheim aufzunehmen. Um Punkt 9:30 Uhr ging es für Annabel (Geige), Leon & Amelie (Gitarre), Sonja (Bass), Sven & Fabio (Posaune), Simon (Klarinette), Jonas (Saxophon), Janis (Schlagzeug), Frau Greubel (Blockflöte) und Herrn Stark (Klarinette & Saxophon) los ins Tonstudio nach Hirschfeld. In 3 Autos verteilt fuhren wir dorthin. Das Tonstudio war ziemlich groß und wirkte schon etwas älter. Davon durfte man sich aber nicht täuschen lassen. Die Technik war von bester Ausstattung. Alles war mit Schaumstoff ausgepolstert und dicht abgeschlossen. Die Musiker waren in einzelnen schalldichten Räumen verteilt, konnten sich aber gegenseitig über Kopfhörer hören. Etwas ungewohnt, aber sehr effektiv. Das ,,Schaltzentrum" befand sich ebenfalls in einem Extraraum, wo der Chef der Sache, Herr Gerner, saß und alles steuerte. Nacheinander wurden die einzelnen Gruppen (Schlagzeug, Bass, Bläser, usw.) aufgenommen und auf eine Spur gelegt. Vierzig Spuren waren zur Auswahl. Es herrschte sehr exakte Arbeit, die sich sehen lassen konnte...naja zumindest bald hören.

Unter der Leitung von Herrn Gressel (Piano) ging alles entspannt von der Bühne und wir konnten ein sehr zufriedenstellendes Ergebnis erzielen. Morgen werden die Gesänge über die Musikspur gelegt. Wir freuen uns alle auf einen tollen Schulsong! :)

 

   
   

 

Es war Dienstagmorgen, 12.05.2015, erste Pause. In einem kleinen Minibus fuhren wir, die Sängerinnen und Sänger der MS-Gochsheim aus den Klassen 5-7, zum Tonstudio nach Hirschfeld. Aufgeregt entstiegen wir gegen 10.00Uhr dem Bus und standen vor dem unscheinbar wirkenden Ort, der unsere Töne, in Form eines Schulsongs, für immer festhalten sollte. Ein älterer Herr, der Tonmeister Herr Gerner, begrüßte uns herzlich und lud die erste Gruppe ins Tonstudio ein. Mit einem Kribbeln im Bauch betraten wir den größten Raum im Studio und waren fasziniert von den vielen Kabeln und Kopfhörern, die dort am Boden lagen. Wir wurden angewiesen uns im Halbkreis um ein großes Mikrophon aufzustellen. Das war ein cooles Gefühl; wir fühlten uns alle wie kleine Stars, die mit dem Kopfhörer am Ohr auf die Ansage warteten: „Und Action!“ Nachdem eine Solostimme, Sophia, vom Tonmeister ausgewählt worden war, die dann auch alleine vor einem Neumann-Mikrophon ihr Bestes geben musste, wurde das am Tag zuvor aufgenommene Playback eingespielt. Fasziniert lauschten wir dem neuen Sound unserer Band. Alle waren begeistert von dem Klang, der unsere Ohren beschallte. Jetzt durften wir dazu singen. Endlich war es soweit. Mit großer Konzentration folgten wir dem Vorzähler. Alle elf Kinder der ersten Gruppe sangen mit Hingabe unseren Schulsong. Nach zweimaligem Singen war der Tonmeister mit der Darbietung zufrieden und die Aufnahme war im „Kasten“.

„ Es war ein Gefühl, wie ich noch fast nie hatte. Es war eine Mischung aus Aufregung und Freude. Einfach unbeschreiblich.“ Wir hatten es geschafft.

Da wir ja dreißig Kinder waren, mussten wir in drei Gruppen den Schulsong aufnehmen. Alle waren begeistert davon, wie toll das war, dass man mit seiner Stimme den Song für unsere Schule präsentieren durfte. „ Ich fand es schön, weil man so eine Chance nur einmal hat. Und als ich dastand und gesungen hab´, da hab´ ich mich irgendwie so „frei“ gefühlt.“

 

 

 


Und jetzt hört euch  hier unser Lied an!

Unser Lied

Teil1 In der Aula
Teil2 Im Tonstudio